Von Datensätzen zu Datenschätzen

Podcast: Evonik und TaimedAI - Wie nutzen Unternehmen künstliche Intelligenz?

v.l.: Henrik Hahn, Ole Meyer, Johanna Kleinekorte, Nils Schwenzfeier

Zum Podcast

Dieser Podcast ist anlässlich der KI-Biennale in Essen entstanden. Das Thema: Wie nutzen Unternehmen Künstliche Intelligenz (KI), um aus Datensätzen einen Mehrwert zu generieren – ein nicht nur für das Ruhrgebiet relevantes Thema.

Dafür haben sich die Co-founder des KI-Startups TamedAI, Ole Meyer und Nils Schwenzfeier, die zurzeit an der Universität Duisburg Essen am Lehrstuhl für Software-Engineering promovieren, mit der Datenexpertin Johanna Kleinekorte und Henrik Hahn vom Essener Spezialchemiekonzern Evonik getroffen.

In ihrem Gespräch geht es über die Zusammenarbeit von Forschung und Industrie; Chancen und Grenzen von künstlicher Intelligenz für Unternehmen; die falsche Annahme, dass KI ein Job-Killer sei; warum neuronale Netze mittlerweile keine Blackbox mehr sind und wie man mit Rückschlägen sowohl in der Forschung als auch Praxis umgehen kann.

 

Evonik ist ein weltweit führendes Unternehmen der Spezialchemie. Dabei geht das Unternehmen über die Chemie hinaus, um den Kunden innovative, wertbringende und nachhaltige Lösungen zu schaffen. Mehr Informationen unter Evonik.com

TamedAI möchte „eines der ehrlichsten KI-Unternehmen in Deutschland sein“ und steht dafür, Erkenntnisse aus der Forschung für die Entwicklung von funktionsfähigen Produkten zu nutzen. Mehr Informationen unter tamed.ai